Fieberbläschen

Definition

Definition_fieberblaeschenDer Lippenherpes, auch Herpes Simplex oder Fieberbläschen genannt, ist eine Infektion, die durch das Herpes Simplex Virus Typ 1  verursacht wird.
Das Herpes Simplex Virus Typ 2 kann ebenfalls eine Infektion auslösen, auch wenn dieses Virus in der Regel für den Genitalherpes verantwortlich ist.

Bei einem Lippenherpes handelt es sich um eine Virusinfektion, die äusserst ansteckend ist.

Epidemiologie

epidemiologie_fieberblaeschenEs wird geschätzt,  dass weltweit zwischen 70 bis 90% (90% in den USA) der Erwachsenen Träger des Herpesvirus HSV-1 sind. Die Krankheit bricht jedoch nicht bei jedem aus; es sind nur ungefähr 10% der befallenen Personen, welche einen Lippenherpes entwickeln.

Eine Studie konnte zeigen, dass bei 50% aller Kinder die Ansteckung mit dem Virus bereits vor dem 12. Lebensjahr stattfand. Die Kinder sind es gewohnt, Gegenstände in den Mund zu nehmen, inklusive das Trinken aus dem Glas einer anderen Person (z.B. eines Erwachsenen).

Die symptomatische Krankheit (sichtbar, Bläschen und schmerzhaft) taucht in Schüben etwa 4-6 mal pro Jahr auf. In der übrigen Zeit schlummert das Virus in den Nervenbahnen.

Wie aus den oben genannten Zahlen sichtbar wird, ist der Lippenherpes (Herpes Simplex, Fieberbläschen) eine der meistverbreiteten Viruskrankheiten überhaupt.

Ursachen

ursachen_fieberblaeschenEs ist wichtig zu wissen, dass ein sehr grosser Teil der Population mit dem Herpes labialis-Virus (HSV-1) infiziert sind, sich die Krankheit jedoch nur bei einem Teil der Infizierten manifestiert.

Der Grund für eine unterschiedliche Empfindlichkeit gegenüber dem Erreger (HSV-1) muss in der Verschiedenartigkeit der Gene jedes Einzelnen gesucht werden; weitere Informationen finden Sie weiter unten.

Ist man einmal mit dem Virus infiziert können verschiedene Faktoren zu einem Ausbruch führen. Dies sind zum Beispiel:

- Infektionskrankheiten wie z.B. Grippe oder Erkältung
- Fieber (häufig durch eine Schwächung des Immunsystems)
fieberblaeschen_ursachen- Durch Sonnenstrahlen, aber auch künstliche UV Strahlen (Solarium)
- Psychische Belastungen (Stress, Nervenschwäche)
- Kälte
- Durch Verletzungen und Wunden im Mundbereich
- Immunschwäche bei grosser Müdigkeit oder Immunschwäche bei Krankheiten wie z.B. HIV-Infektion / AIDS
- Menstruation oder Schwangerschaft (Änderung des Hormonhaushaltes)

Warum entwickelt nur ein Teil der Population das typische Krankheitsbild des Herpes labialis (Lippenherpes)?

gentique_fieberblaeschenIm Oktober 2011 konnten amerikanische Forscher der Universität Utah School of Medicine in Salt Lake City und der University of Massachusetts Medical School in Worcester zeigen, dass dieser Unterschied möglicherweise genetischer Natur ist.

Die Forscher beider Universitäten konnten zeigen, dass das Gen C21orf91 auf dem Chromosom 21 in verschiedenen Variationen vorkommt und genau diese Unterschiede würden erklären, warum bei einigen die Krankheit mit allen Symptomen ausbricht und bei anderen die Infektion unbemerkt bleibt, obwohl diese Personen auch Träger des Herpes labialis – Virus sind.

Symptome

Die Inkubationszeit einer Fieberblase

Bekanntlich sind die meisten Personen (90%) Träger des Lippenherpesvirus und bereits 50% der Kinder im Alter von 12 Jahren sind Träger des Virus.

Es ist interessant zu wissen, dass wenn Sie mit dem Virus ein erstes Mal in Kontakt kommen (erste Kontamination) die Inkubationszeit 3-7 Tage beträgt. Dies bedeutet, dass wenn Sie Symptome entwickeln sollten (was längst nicht immer der Fall ist), es 3 bis 7 Tage dauern kann bis die ersten Symptome nach Kontamination (Tag 0) erscheinen. In dieser Phase sind Sie nicht infektiös.

Symptome_fieberblaeschenDer Lippenherpes (Herpes Simplex, Fieberbläschen) zeichnet sich durch das Auftreten von Bläschen auf der Lippe aus. Zunächst entsteht ein Spannungsgefühl auf den Lippen. Später bildet sich ein Knötchen, dann eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase, welche von einer Entzündung des umgebenden Gewebes begleitet wird. Schliesslich platzt das Bläschen und verkrustet sich.

Lippenherpes wird häufig von unangenehmen Schmerzen begleitet. In den meisten Fällen empfindet man ein Spannungsgefühl, ein Kribbeln und ein Brennen. Die Schmerzen können mehrere Tage anhalten.

Symptome wie Müdigkeit oder Fieber können in einigen Fällen auch auftreten.

Diagnose

Ihr Apotheker erkennt einen Lippenherpes, indem er die betroffene Stelle genau betrachtet und die Person ausführlich befragt (insbesondere über die mögliche Übertragungsart).

Im Normalfall kann ein Lippenherpes ohne spezielle Untersuchungen festgestellt werden. Personen, die bereits einmal Lippenherpes hatten, merken selber, wann es wieder zu einem Ausbruch kommt.

Solange sich ein Lippenherpes auf die Lippen beschränkt und lokal auftritt, wird Sie der Apotheker entsprechend beraten und Ihnen ein geeignetes Produkt empfehlen – auch pflanzliche Heilmittel zeigen eine gute Wirkung.

Falls sich der Lippenherpes ausbreitet und an anderen Stellen im Gesicht auftritt, sollten Sie sich an einen Dermatologen wenden (Facharzt für Hautkrankheiten).

Komplikationen

Im Normalfall ist der Lippenherpes (Fieberbläschen) eine harmlose Erkrankung.

Jedoch muss bedacht werden, dass Fieberbläschen äusserst ansteckend sind und sich auf andere Gesichts- und Körperteile übertragen können.

Vor allem im Fall der Bildung einer Fieberblase in der Nähe der Augen sollten Sie einen Hautarzt (Facharzt für Dermatologie) aufsuchen.

Bei Menschen, die an einer Immunschwäche leiden (z.B. AIDS oder Personen mit immunsupprimierenden Medikamenten nach einer Organtransplantation) kann der Lippenherpes schwerwiegendere Komplikationen nach sich ziehen als bei einem gesunden Menschen.

Wann Zum Arzt

Wann_zum_arzt_fieberblaeschenIn folgenden Fällen sollten Sie einen Hautarzt konsultieren:

- Wenn gleichzeitig mit dem Bläschen sehr hohes Fieber auftritt.

- Wenn sich ein Fieberbläschen (oder etwas, das ähnlich aussieht) sich in Augennähe bildet.
- Wenn ein Fieberbläschen an einer anderen Körperstelle auftritt als auf den Lippen.
- Wenn Fieberbläschen während der Schwangerschaft auftreten.

WICHTIG: Diese Liste ist nicht komplett. Im Zweifelsfall können Sie sich in Ihrer Apotheke beraten lassen und abklären, ob ein Besuch bei einem Hautarzt notwendig ist.

Behandlung

Behandlung_fieberblaeschenIm Falle eines Fieberbläschens tragen Sie eine behandelnde Crème oder Salbe auf die betroffene Stelle auf. Am besten tun Sie dies innerhalb der ersten Stunde, sobald Sie das erste Kribbeln oder Brennen auf den Lippen spüren.
Crèmes oder Salben, die gegen Fieberbläschen eingesetzt werden, wirken antiviral. Einer der bekanntesten und wirksamsten antiviralen Wirkstoffe ist das Aciclovir.

In den USA gibt es seit 2011 eine Crème gegen Lippenherpes, die auf den Wirkstoffen Aciclovir (5%) und Hydrocortison (1%) basiert. Gemäss unseren Kenntnissen, existiert diese in Europa nicht. Sie kann jedoch durch einen Apotheker, auf ärztliche Verordnung, hergestellt werden.
Man hat lange geglaubt, dass das Kortison bei Lippenherpes kontraindiziert sei, aber es scheint so, als sei diese Crème wirksamer als eine, die nur auf Aciclovir basiert. Mit dieser Crème hat man weniger Ulzera beobachtet und die Heilungsdauer war signifikant verkürzt.

Es existieren auch andere Wirkstoffe, die dem Aciclovir sehr ähnlich sind (z.B Valaciclovir, Penciclovir oder Famciclovir) und eine heilende Wirkung auf Fieberbläschen haben. Die Anwendung dieser Wirkstoffe variiert aufgrund der Symptome der Fieberbläschen und deren Ausmass. Die verschiedenen Präparate mit diesen Wirkstoffen können als Salben, Crèmes, Kapseln eingenommen und rezeptfrei in Apotheken bezogen werden. Besprechen Sie mit Ihrem Apotheker bzw. mit Ihrem Arzt die verschiedenen Möglichkeiten.

Es gibt auch Zinksalben, rezeptfrei erhältlich in Apotheken, welche das Fieberbläschen desinfizieren und austrocknen. Diese Salben wirken ähnlich gut wie die antiviralen oben erwähnten Arzneistoffe und können ebenfalls bei den ersten Symptomen von Fieberbläschen angewendet werden. Fragen Sie Ihren Apotheker für genauere Angaben zu den Zinksalben.

herpes_labial_patchSie können auch sogenannte Patchs (äusserst feine, transparente Pflaster) anwenden. Diese sind fast unsichtbar und werden direkt auf das Fieberbläschen aufgetragen. Die Patchs beugen der Schorf- und Krustenbildung  vor, wirken schmerzlindernd und verhindern die Übertragung des Virus auf Drittpersonen.

Auf dem amerikanischen und französischen Markt, kann man rezeptfreie Crèmes auf Basis von Docosanol kaufen (in Frankreich erhältlich unter dem Namen Erazaban® von Tonipharm, in den USA unter dem Namen Abreva®, in der Schweiz ist dieser Wirkstoff auf nationaler Ebene gemäss unseren Informationen nicht erhältlich).

Docosanol ist ein Fettalkohol mit einer antiviralen Wirkung gegen Herpes. Es handelt sich um eine Behandlung, die man während dem frühen Stadium des Lippenherpes (z.B. während der Prodromalphase) beginnt. Gemäss einer Studie, die versus Placebo gemacht wurde, war die mittlere Heilungsdauer 4,1 Tage mit Docosanol und 4,89 Tage mit Placebo. Der Unterschied war also 0,7 Tage. Es wäre interessant gewesen, wenn man es noch versus Aciclovir getestet hätte (gemäss unserem Wissen existiert zurzeit keine solche Studie). Gewisse negative Studien haben allerdings gezeigt, dass Docosanol keine interessante Wirksamkeit gegen Lippenherpes aufzeigte.
Für die Dosierung und Kontraindikationen, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.

WICHTIG: Leider werden mit den verschiedenen Behandlungsmethoden nur die Symptome behandelt und nicht die Ursache. Aus diesem Grund muss die Behandlung bei jedem Ausbruch wiederholt werden. Eine Prophylaxe ist bisland nicht möglich.

Heilpflanzen

Heilpflanzen_fieberblaeschenDie Melisse ist die wirkungsvollste Heilpflanze zur Behandlung von Fieberbläschen.

Sie wird in Form von Salben auf das Fieberbläschen aufgetragen.

Ratschläge

Um die Schmerzen zu lindern und die Vermehrung des Virus einzuschränken, kühlen Sie die betroffene Stelle mit einem Eiswürfel. Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals am Tag.

Tragen Sie die Crèmes/Salben gegen Fieberbläschen schon bei den ersten Anzeichen auf: Je früher desto besser! Es ist nicht von grossem Nutzen die Crèmes/Salben erst dann aufzutragen, wenn sich das Fieberbläschen schon vollständig entwickelt hat.

Verzichten Sie auf Küssen, da der Lippenherpes hoch ansteckend ist!

Versuchen Sie das Fieberbläschen nicht zu berühren. Auch eine mögliche Kontamination der Augen mit Bläschenflüssigkeit ist unbedingt zu vermeiden!

Während eines Ausbruchs empfiehlt es sich, den Kontakt zu Kleinkindern sowie Kindern mit Ekzemen möglichst zu vermeiden.

Sobald sich die Kruste auflöst, sollten Sie mehrmals täglich eine desinfizierende Salbe (z.B. mit dem Wirkstoff Lysozym) auf die Lippen auftragen.

Sie können auch Honig auf die betroffene Stelle auftragen. Forscher aus Dubai haben herausgefunden, dass Honig genauso wirkungsvoll ist wie Crèmes/Salben mit dem Wirkstoff Aciclovir. Behandeln Sie die betroffene Stelle mit Honig viermal am Tag während je 15 Minuten. Nachteil: Eine Anwendung mit Honig kann umständlich sein.

Wichtig für Kontaktlinsenträger: Verwenden Sie nicht Ihren Speichel um die Linsen zu befeuchten, da die Übertragungsgefahr des Herpes auf die Augen sehr hoch ist.

Vorbeugung

Vorbeugung_fieberblaeschenFolgende Faktoren begünstigen den Ausbruch des Virus und somit die Bildung eines Fieberbläschens:

- Menstruation und Schwangerschaft
- Sonnenbäder
- Stress, emotionale Schocks
- Fieber
- Erkältung  oder Grippe
Es ist wichtig, diese Faktoren zu kennen, damit Sie entsprechende Präventionsmassnahmen treffen können.

Treten bei Ihnen nach jedem längeren Sonnenbad Fieberbläschen auf, empfiehlt es sich, die Lippen wirksam vor der Sonne zu schützen. Dazu sollten Sie einen Lippenstift/-balsam mit einem sehr hohen Sonnenschutzfilter verwenden. Fragen Sie Ihren Apotheker nach einem für Sie geeigneten Produkt.

Waschen Sie sich immer gründlich die Hände und achten Sie auf eine gute Hygiene. Vermeiden Sie den Lippenstift/-balsam mit anderen zu teilen.

Falls Sie regelmässig an Lippenherpes leiden (mehr als 6-mal im Jahr), kann Ihnen Ihr Arzt allenfalls als Präventionsmassnahme antivirale Medikamente verschreiben. Diese werden täglich eingenommen und sind praktisch, wenn sie an bestimmten Tagen das Auftreten des Lippenherpes unbedingt verhindern wollen (z.B. Hochzeit, Vorstellungsgespräch). Auf die Dauer wird dies aber nicht die beste Lösung sein.

Es gibt Hinweise, dass die regelmässige Einnahme einer rezeptfreien Aminosäure (L-Lysin) helfen soll, das Auftreten von Fieberbläschen zu verhindern. Ihr Apotheker kann Sie entsprechend beraten.

Eine Theorie, welche von manchen Ärzten verbreitet wird, ist, dass die Kontrolle über die Ernährung einen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben kann. Die Viruskapsel, in welcher sich das genetische Material des Virus befindet, besteht aus Protein (zusammengesetzt aus Aminosäuren). In gewissen Nahrungsmitteln findet man Aminosäuren, welche somit den Herpesvirus stärken könnten. Zu meidende Nahrungsmittel (reich an Aminosäuren, welche man im Lippenherpesvirus findet) sind die folgenden: Schokolade (vor allem schwarz), gewisse Früchte wie die Ananas, Mandeln oder auch Pistazien.

Wie übersetzt man Fieberbläschen in andere Sprachen ?
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.06.2014 verändert.

THEMEN