Toxoplasmose

Definition

Definition_toxoplasmoseToxoplasmose ist eine Infektion, die durch den Parasiten Toxoplasma gondii verursacht wird.

Dieser Parasit kann Menschen und Tiere (besonders Katzen) infizieren.

Die Toxoplasmose ist meist eine harmlose Krankheit, die jedoch in der Schwangerschaft für das ungeborene Baby sowie für Personen mit Immunschwäche gefährlich werden kann. Weltweit sind viele Menschen von dieser Krankheit infiziert, jedoch verläuft diese meistens symptomlos. Bei Menschen mit geschwächten Immunsystemen (z.B. AIDS-Patienten) kann es zu verstärkten Symptomen kommen.

Nicht alle Menschen brauchen eine Behandlung gegen Toxoplasmose. Frauen, die während der Schwangerschaft erkranken oder Menschen mit Immunschwäche, müssen sich behandeln lassen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Ursachen

Wie wir von der Definition der Toxoplasmose entnehmen konnten, ist diese Krankheit eine Folge des Befalls durch den Parasiten Toxoplasma gondii.

Obwohl Tiere und Menschen befallen werden, werden die Eier (sog. Oozysten) nur im Darm der Katze produziert, die über den Kot in grosser Zahl ausgeschieden werden. Die unterschiedlichen Wege der Ansteckung sind:

- Mit den Exkrementen von Katzen in Kontakt kommen und die schmutzige Hand zum Mund führen (z.B. bei Gartenarbeit, spielende Kinder).

- Infizierte Nahrung zu sich nehmen, die durch Toxoplasmose infiziert ist (z.B. verunreinigtes Gemüse, rohes Fleisch wie z.B. vom Rind, Schwein oder Lamm).

- Die Üertragung von der Mutter auf den Fötus (via Plazenta). Eine Kontamination kann nur auftreten, wenn die Mutter sich während der Schwangerschaft das erste Mal mit dieser Krankheit infiziert.

Wir stellen also fest, dass eine Frau, die bereits vor der Schwangerschaft mit Toxoplasmose erkrankt war, das eigene Kind nicht infizieren kann.

Risikogruppen

Wie schon in der Definition der Toxoplasmose beschrieben, verläuft die Krankheit meistens symptomlos bei gesunden Menschen. Obwohl man infiziert ist, bleiben die Menschen in der Regel asymptomatisch.

Darüber hinaus kann die Krankheit jedoch schwerwiegende Folgen für folgende Personen haben:

- Feten (Spotanaborte, Geburt eines totgeborenen Fötus, Geburt eines Kindes mit angeborener Toxoplasmose oder Schäden an den Augen oder Leber).

- Immunschwache Personen (der Parasit kann das Gehirn erreichen und eine Entzündung verursachen: Meningitis).

Symptome

Menschen die von Toxoplasmose betroffen sind, entwickeln meistens eine harmlose Form der Krankheit und sind asymptomatisch. Gesunde Menschen werden durch das Immunsystem, das Antikörper gegen die Protozoen (Toxoplasma gondii) produziert geschützt.

Mögliche Symptome sind:
- Fieber
- Lymphadenopathie (vergrösserte Lymphknoten)
- Gefühl des Unbehagens

Bei Personen, die zu einer Risikogruppe gehören wie z.B. Feten oder immunsupprimierten Menschen, kann die Toxoplasmose sehr schwerwiegend sein.

Die Krankheit kann das Gehirn erreichen und dort Lähmungen, epileptische Anfälle oder pulmonale Komplikationen verursachen, wenn sie sich auf andere Körperteile ausbreiten.

Für weitere Informationen siehe Komplikationen bei der Toxoplasmose.

Diagnose

Sollte der Verdacht bestehen an Toxoplasmose erkrankt zu sein, wird eine Blutprobe entnommen und auf körpereigene Abwehrstoffe (Antikörper) gegen Toxoplasmose untersucht.

Das Ziel bei der Behandlung ist, den Parasiten (Toxoplasmose gondii), der für die Krankheit verantwortlich ist, zu beseitigen.

Schwangere Frauen, die sich mit Toxoplasmose infiziert haben, müssen umgehend behandelt werden. Es kann eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) durchgeführt werden, wodurch sich klären lässt, ob das ungeborene Kind auch mit Toxoplasmose infiziert ist.

Der Arzt kann auch eine Biopsie von infizierten Gewebe nehmen (seltener Fall).

Komplikationen

Im Allgemeinen ist die Krankheit Toxoplasmose, die durch den Parasiten Toxoplasma gondii verursacht wird, eine harmlos verlaufende Krankheit. In der Regel ist das Immunsystem stark genug, um diesen Parasiten alleine zu beseitigen.

Bei schwangeren Frauen kann der Parasit auf den Fötus übergreifen und schwerwiegende Komplikationen verursachen wie z.B.:
- eine Fehlgeburt
- Anomalie im Bereich der Leber, Gehirn oder dem Auge

Im ersten Trimester der Schwangerschaft ist wichtig, sehr vorsichtig zu sein, da in diesem Zeitraum das Risiko für das Baby am höchsten ist. Siehe auch Tipps zur Vermeidungvon Toxoplasmose.

Sollte die schwangere Mutter schon vor der Schwangerschaft mit Toxoplasmose infiziert gewesen sein, besteht kein Risiko für den Fötus. Gefährlich ist es jedoch, wenn die Mutter sich während der Schwangerschaft das erste Mal mit der Krankheit infiziert. Aus diesem Grund sollten die Personen bei der Erstinfektion sehr vorsichtig sein.

Bei immunsupprimierten Personen (je nachdem wo der Parasit in den Organismus gelangt) kann dies schwerwiegende Folgen haben:
- Im Gehirn können Abszesse auftreten, die epileptische Anfälle, Lähmungen oder Sprachstörungen verursachen können.
- Wenn der Parasit sich bereits ausgebreitet hat, kann es zu Schwächegfühl, Hautausschlägen oder Atmungsstörungen kommen.

Behandlung

Da die Infektion mit dem Toxoplasmose-Erreger bei gesunden Menschen im Allgemeinen wenig Beschwerden verursacht, verläuft die Krankheit meistens unbemerkt.

Behandlung_toxoplasmose

Übrigens ist es nicht angemessen, junge Mädchen oder Frauen, die nicht schwanger sind, zu behandeln. Im Gegenteil! Im Falles einer Infektion, ist es wichtig, dass diese Menschen die benötigten Antikörper entwickeln, um sie und den Fötus im Falle einer künftigen Schwangerschaft zu schützen.

Für schwangere Frauen, die noch keine Infektion hatten, kann es zu Komplikationen mit dem Fötus kommen. In diesem Fall wird der Arzt ein Antibiotikum Spiramycin verabreichen.

Antibotika können auch bei Kindern, Neugeborenen oder immungeschwächten Person mit schweren Symptomen verabreicht werden.

Es existiert kein Impfstoff gegen Toxoplasmose.

Ratschlaege

Toxoplasmose wird in der Regel nur bei Menschen behandelt, die zur Riskogruppe gehören. Folgend haben wir einige Tipps zur Vermeidung dieser Krankheit aufgelistet.

Diese Tipps dienen für schwangere Frauen und immunsupprimierte Personen:

- Vermeiden Sie es, rohes Fleisch und Rohkost zu essen

- Waschen Sie Früchte und Gemüse gründlich

- Beim Reinigen der Katzentoilette, sollten Sie unbedingt Handschuhe verwenden. Sollten Sie jedoch in Kontakt mit Tierkot kommen, sollten Sie sofort gründlich Ihre Hände waschen.

- Waschen Sie Ihre Hände direkt nach der Gartenarbeit und führen Sie niemals die schmutzigen Hände zum Mund.

- Waschen Sie Ihre Hände regelmässig mit Seife. Besonders vor der Essenzubereitung und vor dem Essen.

Wie übersetzt man ​Toxoplasmose in andere Sprachen ?

 

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.06.2014 verändert.

THEMEN